Silbernes Ehrenzeichen für Pater Gabriel

Aug 12, 2021
Auf der Bezirksversammlung des Bezirks Köln am 11. August wurde Pater Gabriel Weiler vom Orden der Minoriten als Bezirkspräses verabschiedet. Diese Aufgabe hatte er 33 Jahre inne und war vorher schon einige Jahre Bezirkspräses in Kaiserslautern.

Diözesanpräses Peter Jansen dankte Pater Gabriel für seinen langen Einsatz für das Kolpingwerk, für sein Engagement, seine Inspiration, für die Feier der Eucharistie und sein Gebet. Die Gemeinschaft der Minoriten an der Minoritenkirche betet und feiert Gottesdienste in der Grabkirche Adolph Kolpings und ist so eng mit ihm verbunden. Gerade „Auf dem Weg zur Heiligkeit“ Kolpings sind sie unverzichtbar – ein wichtiges Zeugnis an seinem Grab. Gerne erinnert sich Pater Gabriel an den Besuch Papst Johannes Paul II. in der Minoritenkirche am 15.11.1980 – ein wichtiger Schritt damals zur Seligkeit, als der Papst am Grab Adolph Kolpings betete und das Lebenswerk Kolpings herausstellte.

Peter Jansen, P. Gabriel Weiler OFMConv, Guido Assmann

Wegen der großen Verdienste Pater Gabriels für Adolph Kolping und sein Werk, verlieh Peter Jansen ihm im Auftrag des Diözesanvorstandes das silberne Ehrenzeichen.

Zum Nachfolger von Pater Gabriel Weiler wurde der Kölner Dompropst, Msgr. Guido Assmann, gewählt. Ihm und dem gesamten neuen Vorstand gilt unser Glückwunsch.

Peter Jansen, DP

Zurück