Mit Kolping durch die Corona-Krise: Wer näht mit uns?

Mar 24, 2020
Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder, liebe Engagierte in den Kolpingsfamilien, wir nähen für Euch: Mundschutz-Masken für HelferInnen!

Viele Ehrenamtliche kaufen für Mitmenschen ein, liefern Essen aus und unterstützen Menschen in Quarantäne. Mit dem Mundschutz kann die Tröpfchenübertragung beim Kontakt zu anderen Menschen vermindert werden und leistet einen Beitrag dazu, dass wir diese schwierige Zeit gemeinsam besser überstehen.  

Wenn Ihr mitnähen wollt, könnt Ihr bei uns ein Nähset für Eure Kolpingsfamilie bestellen: info@kolping-koeln.de

Inhalt: 1 Meter orangener Stoff und passendes Schrägband für 16 Mundschutzmasken. 

Und dann heißt es: Ran an die Nähmaschinen! Ihr könnt den Mundschutz an alle verschenken, die sich für andere engagieren oder einfach einen Beitrag leisten, dass sich das Virus beim Einkaufen oder anderen nötigen Kontakten nicht verbreitet.

Wenn Ihr selber schon Zuhause loslegen wollt und Stoff vorhanden ist, dann kommt ihr hier zur Anleitung.

 

Treu Kolping!

Katja Joussen

Wichtiger Hinweis:

Dieser behelfsmäßige, selbst genähte Mundschutz kann keine Viren von anderen Menschen abwehren. Du schützt damit andere Menschen nur vor groben Tröpfchen, das ist also kein kompletter Schutz. Die Maske kann dir sogar ein falsches Sicherheitsgefühl geben. Du kannst das Risiko, andere anzustecken durch einen Mundschutz also minimieren, aber nicht komplett verhindern

Zurück