Kolpingsfamilie Wesseling: Gemeinsam hoch hinaus!

Aug 3, 2021
Nachdem das Vater-Kind Wochenende der Kolpingsfamilie Wesseling im letzten Jahr bedingt durch die Pandemie ausgefallen war, konnte es in diesem Jahr, sozusagen in letzter Minute stattfinden. Erst eine Woche vor dem geplanten Termin war die Inzidenz niedrig genug, so dass das die Unterkunft freigegeben wurde.

Die Zutaten waren die gleichen: Väter, Kinder, ein Haus in der Eifel, Bereitschaft zum Engagement ganz viel Natur und ein Lagerfeuer, allerdings diesmal ergänzt durch ein Hygienekonzept und limitierter Bettenbelegung. Dies tat dem großen Wiedersehen in der Eifel keinen Abbruch, auch wenn man manchmal ungläubig staunte, wie groß die Kinder in den vergangenen zwei Jahren geworden sind.

 

Und auch das Programm hatte wieder einiges zu bieten: Es wurde ein Hochseilgarten der besonderen Art besucht. Nicht Einzelkämpfer waren gefragt, sondern Teamwork und Kommunikation! Nur gemeinsam ließen sich die Hindernisse in schwindliger Höhe bezwingen. Trotz anfänglicher Bedenken haben am Ende alle mitgemacht. Die Kolpingflagge war aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt, deshalb musste ein Kolpingschal als Banner herhalten und lud machen neugierigen Wanderer zum Nachfragen ein.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es mit Kolping auf virtuelle Weltreise: Den Teams wurden verschiedene Ländernamen zugelost, in denen das Kolping International tätig ist. Die Aufgabe bestand darin, mit wenigen Mitteln und in kürzester Zeit das Land oder das Projekt in einem Foto darzustellen. Von albern über kreativ bis ernst waren alle Facetten abgedeckt: Wasser für Tansania, Schulen für Burundi, ein Eifelturm 2.0, Ziegen für Burkina Faso oder eine Bundeskanzlerin, die  Adolph Kolping zitiert.

Die Teenager organisierten spontan eine Nachtwanderung für die jüngeren Teilnehmer, was hervorragend in die Tat umgesetzt wurde. Die Nächte am sommerlichen Lagerfeuer waren lau und die Gespräche gut, dafür war der Schlaf umso kürzer.

Auch um die Müdigkeit am nächsten Tag abzuschütteln, fand zum Abschluss eine Römerolympiade statt, bei der Spiele aus der Antike erprobt wurden. Nun hieß es, Abschied von der Eifel nehmen, wenn auch nicht allzu lange: Viele weitere Aktionen sind in Planung. Sie können über die Homepage gebucht werden: https://www.st-andreas-wesseling.de/kolping.htm

Text: KF Wesseling/Marcus Savsek

Zurück