Kolpingsfamilie St. Stephanus: Ehrungen für zwei langjährige Mitglieder

Tue Dec 04 10:19:57 CET 2018
Während der Jahreshauptversammlung der Kolpingfamilie St. Stephanus Bergneustadt am 21.11.2018 in den Stephanus-Stuben überreichte der Diözesanvorsitzende Martin Rose zwei langjährigen Mitgliedern das Ehrenzeichen der Kolpingfamilien im Kolpingwerk Deutschland.
v. l. n. r.: Karl-Heinz Knott, 2. Vorsitzender; Jakob Kempkes, 1. Vorsitzender; Michael Gruß, Präses; Bernhard Toelstede, langjähriger Kassierer; Martin Rose, Diözesanvorsitzender; Johannes Riegel, Schriftführer

Diakon Michael Gruß wurde für sein besonderes ehrenamtliches Engagement ganz im Sinne Adolph Kolpings ausgezeichnet. Er ist seit 20 Jahren Präses der Kolpingfamilie. Sein Engagement hat wesentlich dazu beigetragen, dass Kolping als eine lebendige Gemeinschaft erkennbar ist. Er hat das gesellschaftliche und kirchliche Leben vor Ort maßgeblich mitgeprägt – besonders durch die Durchführung und Ausrichtung der jährlichen Besinnungstage.

Auch Bernhard Toelstede erhielt das Ehrenzeichen der Kolpingsfamilien im Kolpingwerk Deutschland. Er engagiert sich seit 18  Jahren im Vorstand der Kolpingfamilie Bergneustadt. In der Urkunde heißt es: „Er hat die Finanzen als Kassierer immer treu und vorbildlich verwaltet. Sein unermüdlicher, stets gleichbleibender Einsatz prägen die Existenz der Kolpingfamilie und deren Aktivitäten in hohem Maße.“

Unsere Kolpingfamilie freut sich über die Verleihung und die anerkennenden Worte des Diözesanvorsitzenden Martin Rose.

 

Auf dem Foto sind - von links nach rechts - zu sehen:

Karl-Heinz Knott, 2. Vorsitzender

Jakob Kempkes, 1. Vorsitzender

Michael Gruß, Präses

Bernhard Toelstede, langjähriger Kassierer

Martin Rose, unser Diözesanvorsitzender

Johannes Riegel, Schriftführer

Zurück