Kolpingsfamilie Hürth gegründet

Sep 30, 2019
Erstmals gibt es in Hürth eine Kolpingsfamilie und eine Kolpingjugend.

Gut gefüllt war der Pfarrsaal in Hürth-Efferen, als am Sonntagabend im Beisein der stellvertretenden Kolping-Diözesanvorsitzenden Sabine Terlau und der Diözesanleiterin der Kolpingjugend Wiebke Harwardt die Gründung der Kolpingsfamilie Hürth vollzogen wurden. In seiner Eröffnungsrede betonte Pfarrer Heribert Müller, der selbst schon als Kind Kolping kennengelernt hatte, dass mit Kolping in Hürth ein Ort für Interessierte aller Altersgruppen in der Katholischen Kirche geschaffen werden soll, die sich in stadtweiten Aktionen solidarisch und ökologisch engagieren möchten. In den Gründungsvorstand wählte die Versammlung Karin Bendermacher als erste Vorsitzende. Ihr stehen Katrin Härtel und Christa Esser als Stellvertreterinnen zur Seite. Schriftführerin wurde Michaela Bank Cortes und die Kasse übernimmt Dagmar Berger. Als Beisitzer ergänzen Gabi Ingenerf, Sabine Schockert und Jean Samuel den Vorstand. Zum Geistlichen Leiter wurde Pastoralreferent Wigbert Spinrath gewählt. Hinzu kommen zwei Vertreter aus dem Leitungsteam der Kolpingjugend, die sich nach dem Gründungsakt als eigenständiger Verband im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) organisierte. Dem ersten Leitungsteam gehören Laurentius Wolters, Tim Samuel, Jonas Pütz, Stefan Olligschläger und Felix Büsgen an. Geistlicher Leiter der Kolpingjugend wurde Pastoralreferent Alexander Daun. Die zuständige Kölner Jugendreferentin Kirsten Schmitz und der Hürther Jugendverwaltungsleiter Bernhard Lohmer sagten dem neugegründeten Stadtverband ihre Unterstützung bei der nun folgenden Aufbauarbeit zu.

Kontakt unter: Familien@katholisch-in-huerth.de

Text: Katholische Kirche Hürth/tkg

Die neuen Kolpinggesichter in Hürth

Zurück