Kirchenzeitung berichtet: Mit Oma unterwegs im Siebengebirge

Sep 29, 2022
Die Kirchenzeitung Köln hat über die Großmütter-Enkel-Tage berichtet, die vom 23.-25.9. in Haus Marienhof stattgefunden haben. Wir veröffentlichen ihn hier mit freundlicher Genehmigung!

Gemeinsam durch den Wald wandern, basteln, schnitzen und spielen – Großmütter und ihre Enkel haben ein Wochenende im Siebengebirge verbracht.

„Ich habe das Angebot der Großmütter-Enkel-Tage im Kolpingprogramm gelesen und dachte: Das wär doch was!“, berichtet Maria Bender aus Morsbach. Den Wald erkunden, Kürbisse schnitzen, Morgenlob in der Kapelle feiern, Traumfänger und Spinnennetze basteln – die Teilnehmerinnen und ihre Enkel erlebten ein abwechslungsreiches Wochenende. „Die Kinder brauchen keinen Fernseher“, sagen die Frauen. Die Mädchen und Jungen seien den ganzen Tag über mit Spielen, Basteln und Schnitzen beschäftigt und abends „platt“ gewesen. Der Zusammenhalt sei von Beginn an sehr schön gewesen, sowohl unter den Omas als auch unter den Kindern.

Zum ersten Mal hat der Familienbund Kolping Köln Großmütter-Enkel-Tage veranstaltet. Seit mehr als 20 Jahren biete sie Wochenenden für Großväter und Enkel an und habe zuletzt auch Großeltern-Enkel-Tage organisiert, berichtet Referentin Sabine Terlau. Nachdem einige Frauen nach einem Angebot für Großmütter gefragt hätten, sei die Idee entstanden, ein Wochenende für Omas und deren Enkel im Alter von vier bis zehn Jahren anzubieten. Sie sei überrascht gewesen, wie konzentriert die Gruppe gearbeitet habe, sagt Terlau. „Ich trenne beim Programm nicht zwischen den Generationen. Ich möchte, dass sich Großmütter und Enkel zusammen etwas erarbeiten. Ihr Wissen ergänzt sich.“

Auch die Unterkunft im Haus Marienhof in Königswinter-Ittenbach hat Maria Bender und den anderen Teilnehmerinnen gut gefallen. Den Service, das nette Personal und die kindgerechte Verpflegung zählen die Frauen ebenso auf wie die geschützte Lage des Hauses. „Die Kinder können draußen toben, ohne dass wir Angst haben müssen, dass sie zu nah an der Straße sind.“

„Wir hatten viel Spaß“, berichtet der achtjährige Gereon. Pepe (7) hat das Schnitzen und Basteln gut gefallen. Die siebenjährige Hannah fand den Waldausflug gut „und dass wir jeden Morgen in der Kapelle waren“. Sophie (6) hat einen Traumfänger gebastelt, den sie ihren Eltern schenken möchte. Julius (10) fand gut, dass alle Kinder zusammen gespielt haben – die großen und die kleinen. „Und dass ich einen guten Freund gefunden habe.“

Almud Schricke

Zurück