Freitagsklick: Standpunkt: Endlich ein Lieferkettengesetz!

Jun 18, 2021
Endlich! Am 11.6. hat der Bundestag das Lieferkettengesetz beschlossen. Nun soll es endlich für deutsche Unternehmen zur Pflicht werden, bei ihren direkten Zulieferern auf Menschenrechte und Umweltstandards zu achten – vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt.

Bei Kolping engagieren wir uns seit vielen Jahren für nachhaltigen und fairen Konsum. Wir wollen enkeltauglich leben! Darum freuen wir uns über das Lieferkettengesetz!

Ja, es ist gut für die Betroffenen und der Umwelt in der Welt! Es ist ein Gesetz gegen Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung schlechte Arbeitsbedingungen, Gesundheitsschäden und Gewässer-, Boden- und Luftverunreinigungen. Und diese Menschenrechte und Umweltstandards sind jetzt einklagbar und können geahndet werden.

Ja, es ist auch wichtig für die Verbraucherinnen und Verbraucher! Es ist ihnen nicht egal, woher ihr Essen und ihre Kleidung kommt oder unter welchen Bedingungen ihre alltäglichen Konsumgüter hergestellt wurden.

Ja, es ist richtig, den Unternehmen selbst die Verantwortung für die Lieferkette zu übertragen! Die Unternehmen haben das Wissen im Markt und direkt Einfluss auf die Geschäftspartner. Auch wenn es für die Unternehmen viel Mehrarbeit in Risikoanalysen, Umsetzungskonzepten und Präventionsmaßnahmen bedeutet. Der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens darf nicht auf Menschenrechtsverletzungen und Umweltsünden beruhen! 

Albrecht Nunn

Weitere Informationen auf der Homepage zur Initiative Lieferkettengesetz.

Zurück