Freitagsklick: Kolping tritt als Marionette auf

Sep 16, 2022
"Hallo, ich bin der Adolph Kolping und ich freue mich riesig, dass Familien in meinem Kolpingwerk so viel Spaß haben!" -  so begrüßte ein Marionetten-Kolping die Eltern und Kinder auf dem Schatzsucher*innen-Wochenende vom 3.-5. September in Haus Altenberg.

Drache, Schäfchen und Prinzessin

Bohrer, Sägen, Schrauben, Ösen und Stoff lagen im Gruppenraum bereit. "Diesmal basteln wir Marionetten und drehen mit ihnen Filme!", hatte sich Referent Martin Grün überlegt. Manche Eltern waren skeptisch: Schaffen wir das? Das haben wir ja noch nie gemacht! Aber die Bedenken legten sich schnell und nach drei Stunden schmirgeln, bohren, nähen und kleben waren viele beeindruckende Marionetten entstanden. Da gab es einen Drachen, Prinzessinnen, ein Schaf, eine Eule und viele andere wundersame Gestalten zu bestaunen!

Oskarverdächtig!

Gerade erst erschaffen, bekamen die Marionetten Hauptrollen in den Filmen "Jäger des verlorenen Schatzes", "Der Schatz im Silbersee" und "Komm, wir finden einen Schatz". Drehbücher wurden beim Spielen entwickelt und so nahmen die Handlungen viele überraschende Wendungen mit höchstem Unterhaltungswert! Nach dem Abendbrot wurden die Filme feierlich im "Goldenen Saal" präsentiert. Filmschaffende und Publikum amüsierten sich köstlich! Als es dunkel wurde, brannte ein Lagerfeuer im Hof und ein Vater spielte Gitarre – von Pink Floyd bis zum "kleinen grünen Kaktus".

Spiel, Spaß und Schatzsuche

Am Sonntag ging es nach dem Morgenlob auf die Suche nach einem Schatz, den der letzte Abt von Altenberg versteckt hatte. Da mussten Dachreiter gezählt, Jahreszahlen gefunden und knifflige Rätsel gelöst werden! Doch am Ende war der Schatz gefunden. Dankenswerterweise hatte der Abt auch ein paar Süßigkeiten versteckt! So hatte das Familien-Wochenende alle Zutaten, die Familien brauchen, um durchzuatmen und wieder neue Kraft für den Alltag zu tanken. Der Termin für das nächste Jahr steht schon fest: Vom 11.-13.8.2023 in Haus Marienhof. "Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand!"

Text: Bettina Weise

Zurück