Freitagsklick: Jetzt ist die Zeit, jetzt ist die Stunde!

Feb 28, 2020
Die Morde von Hanau, der Anschlag auf die Synagoge in Halle - die menschenverachtenden Verbrechen an unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern aufgrund ihres Glaubens, ihre Herkunft und ihrer Kultur lösen bei mir Entsetzen aus.

Bei all meiner Trauer, Wut und Ohnmacht über die schlimmen Ereignisse ist für mich das Gebet eine hilfreiche und wohltuende Möglichkeit, um nicht hilflos zu erstarren.

Einhergehend mit diesen schrecklichen Ereignissen hat sich der Refrain eines Liedes wie ein Mahnmal in meinem Kopf festgesetzt: „Jetzt ist die Zeit, jetzt ist die Stunde. Heute wird getan oder auch vertan, worauf es ankommt, wenn er kommt.“ Im Liedtext geht es um Mut, Engagement und unsere Beziehung zu Jesus Christus. Alle diese Begriffe fordern mich als Christ, Kolpinger und Bürger dieses Landes heraus. Ich muss den schrecklichen Bildern und spalterischen Entwicklungen in unserer Gesellschaft etwas entgegensetzen.

Das können und müssen wir tun:

  • Einschreiten, wo mit Stammtischparolen dem Hass und der Menschenverachtung der Nährboden bereitet wird,
  • Türen öffnen, wo andere Türen verschießen,
  • Zuhören statt Niederschreien,
  • Hass und Menschenverachtung beim Namen nennen,
  • mutig zur Seite stehen, auch wenn die Knie weich werden!

Dass ich mich diesen Herausforderungen nicht allein stellen muss, sondern mich in der Gemeinschaft des Kolpingwerkes aufgehoben weiß, macht doppelten Mut. Ich lade daher alle Kolpingschwestern und -brüder und all unsere Freunde ein, weiter und zukünftig verstärkter Flagge und Kolpingbanner zu zeigen! Schon das nächste Gespräch im Kollegenkreis kann hierzu die Möglichkeit bieten. Denn, „Heute wird getan oder auch vertan“.

Treu Kolping!

Martin Rose

Zurück