Freitagsklick: Die Toten nicht vergessen

Oct 31, 2019
Der November gilt gemeinhin als Totenmonat. Wir Katholiken beginnen diesen Monat mit dem Fest Allerheiligen und dem Gedenktag Allerseelen.

An Allerheiligen gedenken wir der vielen Heiligen, die keinen eigenen Tag im Festkalender haben und die wir nicht (mehr) kennen. Allerseelen erinnern wir uns an all unsere Verstorbenen. Nach altem Brauch gehen wir in diesen Tagen auf die Friedhöfe und zu den Gräbern. Wir zünden ein Licht an, schmücken die Gräber und halten so die Erinnerung an unsere verstorbenen Vorfahren wach. Unser Gedenken konzentrieret sich an diesen Tagen.

Der Umgang mit den Toten und die Erinnerung an unsere Verstorbenen gehört von Beginn an zu unserer Religion und zu unserem Glauben. Damit erweitern wir den Kreis der Lebenden um diejenigen, die uns im Leben und im Glauben voran gegangen sind. Wir machen uns bewusst, dass unsere Gegenwart auf dem beruht, was Menschen vor uns getan und geschaffen haben.

Gerade wenn wir den Tod von lieben Menschen betrauern, die erst vor kurzem gestorben sind, können diese Tage, kann dieser Monat sehr traurig und schmerzlich sein. Mit dem Schmücken der Gräber, den Lichtern und den Gebeten verleihen wir diesem Gefühl unseren Ausdruck. Letztlich dürfen unsere Gesten und Gefühle in der Hoffnung auf Auferstehung münden.

Die Gedanken um diese Tage im November weiten mir den Blick auf die Tage vor dem Tod, auf die Sterbenden. Obwohl Tod und Sterben allgegenwärtig sind, sind beide dennoch kein Teil meines Alltags. Unser Diözesanpräses ist Krankenhausseelsorger und engagiert sich im örtlichen Hospizverein in Velbert. Zusammen mit dem Arzt Dr. Ralf Schumacher hält er am Mittwoch, den 6. November, in Köln einen Vortrag zum Thema „Menschwürde am Lebensende“. Beide Themen sind eng miteinander verknüpft und es ist spannend, beidem in diesen Tagen nachzugehen.

Veranstaltungstipp:

 

Vortrag im FORUM Tunisstraße: "Menschenwürde am Lebensende"

Termin: Mittwoch, 6. November 2019, 17:00 bis 18:30 Uhr

Referenten: Pfr. Peter Jansen und Dr.

Ort: FORUM Tunisstraße, Tunisstraße 4, 50667 Köln

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

»MEHR ...

Zurück