Diözesanwallfahrt nach Neviges: "Auf, werde licht!"

Sep 10, 2021
"Muss man das nicht großschreiben: werde licht? Werde ein Licht?", fragte Diözesanpräses Peter Jansen in seiner Predigt im Mariendom in Neviges. Über 70 Kolpinger*innen hatten sich am 4. September hierher auf den Weg gemacht. Peter Jansen übersetzte "licht werden“ mit „hell werden, klar werden, deutlich werden, Mut zeigen!".

Das sind auch die Eigenschaften von Maria, Josef und Adolph Kolping, die als Pappaufsteller in der Kirche zu sehen waren. Ein vierter Pappaufsteller war mit Spiegelfolie bezogen. Was hatte es damit auf sich?

Die Spur zum ewigen Licht

Am Eingang zum Mariendom bekamen die Pilger*innen verspiegelte Karten. Peter Jansen lud zur Reflexion ein: „Bin ich noch das Original, als das mich Gott geschaffen hat oder eine Kopie? Verbreite ich Helligkeit und Klarheit? Jesus sagt: ich bin das Licht der Welt. Er ist die Spur, die zum ewigen Licht führt.“ Mit dem verspiegelten Pappaufsteller lud er die Wallfahrer*innen ein, selbst „licht und klar“ zu werden und nach 18 Monaten Pandemie Lethargie und Stagnation zu überwinden, sich nicht lähmen zu lassen und in den Kolpingsfamilien neu durchzustarten.

Dank an das Vorbereitungsteam!

Die originelle Idee zu den Pappaufstellern hatte das Vorbereitungsteam. Gemeinsam mit Peter Jansen und Dr. Tobias Kanngießer entwickelten Astrid Sander, Iris Rose, Gabi Rose und Ulla Mertens ein Pilgerheft mit Gebeten und Liedern, gestalteten Impulse an den Stationes, trugen Fürbitten vor. Die Türkollekte kam Blumenberg zugute.

Gesegnete Mahlzeit!

Corona gab die Bedingungen vor: Nach der Messe picknickten die Kolpinger*innen vor dem Mariendom bei herrlichem Sonnenschein. Die Kolpingsfamilie Hardenberg-Neviges hatte Kaffee gekocht und Lunchpakete vorbereitet, die Diözesanpräses Peter Jansen feierlich segnete.

„Es war für uns alle ein Fest! Es hat uns so gutgetan, wieder das Gemeinschaftsgefühl erleben zu dürfen, sich miteinander auszutauschen und einfach zusammen sein zu können!“, sagte die stellvertretende Diözesanvorsitzende Sabine Terlau. Auch der Vorsitzende Martin Rose war begeistert von der Wallfahrt: „Wir konnten uns endlich wieder begegnen und gemeinsam unseren Glauben leben. Danke an alle, die diese Wallfahrt für uns gestaltet haben! Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft der Kolpingsfamilie Hardenberg-Neviges!“.

Zurück