Bezirksverband Köln: Tag der Treue

May 21, 2022
Zu einem "Tag der Treue" lud der Kolpings Bezirksverband Köln am 11. Mai langjährige Mitglieder der 17 im Bezirksverband Köln zusammengeschlossenen Kolpingsfamilien ein. Veranstaltungsort war das neue Gemeindezentrum St. Heribert in Köln-Deutz. Das Gemeindezentrum ist barrierefrei und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Mitgliedern, die sich über viele Jahrzehnte in ihren Kolpingsfamilie engagieren, sollte an diesem Tag einmal besonders Danke gesagt werden. Außerdem konnten Mitglieder unterschiedlicher Kolpingsfamilien in Kontakt kommen und sich zwanglos unterhalten.

Peter Henze, der Sprecher des Leitungsteams des Kolping Bezirksverband Köln, begrüßte die Kolpingmitglieder und bedankte sich für das Engagement auch in schwierigen Zeiten wie den letzten zwei Jahren, die durch Corona geprägt waren. Durch den "Tag der Treue" wolle man den Teilnehmern etwas zurückgeben als Anerkennung für das Engagement jedes Einzelnen. Unterstützung für die Feier leisteten ihm die zwei weiteren Mitglieder im Leitungsteam: Bernadette Streit und Michael Mihm.

Die Teilnehmer kamen schnell untereinander ins Gespräch und berichteten von früheren Zeiten. Einige Kolpinger hatten Mitgliedsbücher (teils aus den 50er Jahren) und Fotos mitgebracht. Bei Kaffee und Kuchen wurden da so einige Geschichten und Anekdoten aus vergangenen Tagen erzählt.

Als Vertreter des Kolping Diözesanverbandes Köln war Dr. Tobias Kanngießer eingeladen. Sein geistlicher Impuls bezog sich auf das Thema der Veranstaltung "Tag der Treue". Ausgehend von einer Definition des Begriffs, ging er auf einen Brief vom 29.11.1837 ein, den Adolph Kolping mit seinem langjährigen Freund Karl Statz geschrieben hatte.

Im Anschluss sprach er seinen Dank aus, dass der Einladung so viele Mitglieder gefolgt sind, die nun 40, 50, 60 Jahre oder länger dem Kolpingwerk die Treue halten. Insgesamt, so rechnete er aus, seien in dem Saal wohl so 1.500 Jahre Kolping vertreten. Die Mitglieder kämen aus ganz unterschiedlichen Kolpingsfamilien mit eigener Historie. Die Bandbreite erstreckt sich von Kolpingsfamilien, die noch zu Lebzeiten Adolph Kolpings gegründet wurden, wie Köln-Zentral und Köln-Mülheim, bis zu relativ jungen Kolpingsfamilien wie "Rund um Immendorf".

Insgesamt kamen sehr positive Reaktionen auf die gelungene Veranstaltung und es wurde darum gebeten, diese zu wiederholen.

Text: Michael Mihm

Zurück